All the Pretty Yarns

15. August 2016

yarn bag catch

Last weekend, there was a yarn festival in Cologne-Frechen, the Forum Lanarum. It was a cozy affair, with one hall of vendors and some classes and workshops. We went there on Sunday, which traditionally is a slower day for yarn festivals. Kind of the day the locals take the trip... After two and a half hours of knitting on the train (or, in my case, crocheting) - we were not local, obviously - we arrived in Frechen, quickly found the city hall and took our tours around. Most of the vendors sold handdyed yarns, so it took us a bit to appreciate the differences and uniqueness each vendor had to offer. After a first round, we had a coffee break (or, in my case, tea and cake) and then we had another round.

For this yarn festival, I had not checked before who would be there, so I was pleasently surprised to meet some of the vendors (yes, I do like to go to yarn festivals so much that people recognize me).

And, though I did not get into a full shopping frenzy, I carefully selected some treasues to carry home. :) Two skeins of Yeti, the new yarn by Freche Wolloase (yak and silk, feels awesome!), two skeins of Lifestyle dyed with plant colors bei Alte Künste and four skeins of mohair, dyed by Das Strickzimmer. That yarn kept me awake last night; I'm planning a big snuggly light shawl with it.

We left at three (at four, the festival closed) and headed back to Hagen. Another two and a half hours of crocheting and chatting on the train. :)

Wollfest in Frechen

Letztes Wochenende gab es das Forum Lanarum im Frechener Stadtsaal (das ist ein Vorort von Köln). Es war nicht riesig, aber die Halle war gut gefüllt mit Ständen und es gab auch ein Kursprogramm drumherum (von dem ich allerdings nichts mitbekommen habe).

Wir sind Sonntag hingefahren, genauer gesagt sind wir zugesockt. Ganz ohne Socken; ich habe mein Tuch gehäkelt und die anderen beiden haben an ihren Tüchern gestrickt bzw. geribbelt. Die Anfahrt war relativ lang, inklusive mehrfachem Umsteigen, weil Frechen von Hagen aus nicht günstig liegt und außerdem mal wieder die direkte Strecke zwischen Hagen und Köln reparaturbedingt gesperrt ist. Für die Autofahrer war es auch nicht besser: Irgendeine Brücke war samt Autobahnabfahrt gesperrt.

Uns wurde die Zeit aber nicht lang; Zugsocken ist ja an sich schon eine schöne Beschäftigung.

Im Stadtsaal gab es vor allem Handfärber. Da Sonntag war, war es nicht voll, was schön angenehm für die Besucher ist und für die Händler hoffentlich nicht zu viele Umsatzeinbußen mit sich brachte. Vorher hatte ich gar nicht geschaut, wer alles dort sein würde, also war ich freudig überrascht, so viele bekannte Gesichter (und Garne) zu sehen. Nach der ersten Runde haben wir eine Kaffeepause gemacht, dann nochmal eine Runde gedreht und dann hatten wir genug gesehen und gekauft.

Bei mir waren das ein Beutel vom Mondschaf, eine Kranichschere von Alice im Wunderladen, zwei Stränge dunkelblaues Yeti, das neue Garn von Freche Wolloase (Seide und Yak, sehr schön weich und glänzend), zwei Stränge dunkelblaue Lifestyle von Alte Künste und damit es nicht nur dunkelblau war, habe ich mein Mohair in grau und dunkelrot mitgenommen. Das hat mich gleich abends wachgehalten; ich hoffe, ich komme heute noch dazu, damit probezuhäkeln und zu schauen, ob meine Tuchidee funktioniert...

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Harald slip stitch crochet fly softie Harald
Berlin Braids Berlin Braids
Comet Comet - Crochet Award for best fingerless mitts design 2015
Druckversion Druckversion | Sitemap
Contact | Impressum | © Osswald Design 2016